Lehrveranstaltung

Bauphysik

Physikalische Grundlagen

Gliederung der Vorlesung

Wintersemester 2006/07

Einführung

Inhalt der Bauphysik

Literatur

Lehrablauf, geforderte Leistungen

I. Wärmeschutz



1. Bedeutung des Wärmeschutzes

2. Wärmeübertragung
2.1 Transportgrößen
2.2 Stationärer / Instationärer Zustand
2.3 Arten des Wärmetransports
2.3.1 Wärmeleitung
2.3.2 Konvektion
2.3.3 Wärmestrahlung

3. Stationärer Wärmetransport durch Bauteile
3.1 Wärmeschutztechnische Kennwerte
3.1.1 Wärmedurchlasswiderstand R
3.1.2 Wärmeübergangswiderstand Rsi, Rse
3.1.3 Wärmedurchgangswiderstand RT und Wärmedurchgangskoeffizient U
3.2 Wärmeleitfähigkeit von Bau- und Dämmstoffen
3.3 Wärmedurchlasswiderstand von Luftschichten
3.4 Wärmetechnische Berechnungen an hinterlüfteten Bauteilen
3.5 Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten für Bauteile mit nebeneinanderliegenden Bereichen

4. Instationärer Wärmetransport durch Bauteile
4.1 Stoffgrößen
4.1.1 Wärmespeichervermögen
4.1.2 Wärmeeindringkoeffizient
4.1.3 Temperaturleitfähigkeit
4.2 Erwärmen und Auskühlen eines Raumes
4.3 Periodische Temperaturänderungen an nichttransparenten Bauteilen
4.4 Sonneneinstrahlung auf verglasten Bauteilen

5. Anforderungen an den Wärmeschutz
5.1 Wärmeschutz im Winter
5.2 Wärmeschutz im Sommer

II. Feuchteschutz



1. Einführung. Aufgaben des Feuchteschutzes

2. Feuchtigkeit der Luft

3. Tauwasserbildung an der Innenoberfläche von Bauteilen und ihre Verhinderung

4. Tauwasserausfall im Innern von Bauteilen und Möglichkeiten der Verhinderung
4.1 Gesetzmäßigkeiten der Wasserdampfdiffusion
4.1.1 Wasserdampfdiffusion durch Luftschichten
4.1.2 Kennwerte der Wasserdampfdiffusion durch Bauteile
4.1.2.1 Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl
4.1.2.2 Wasserdampf-diffusionsäquivalente Luftschichtdicke
4.1.2.3 Wasserdampf-Diffusionsdurchlasswiderstand
4.1.2.4 Gegenüberstellung von stationärer Wärmeleitung und stationärer Wasserdampfdiffusion
4.2 Das Glaser-Verfahren
4.2.1 Glaserdiagramm für die Tauperiode.Berechnung der Tauwassermasse
4.2.2 Glaserdiagramm für die Verdunstungsperiode. Berechnung der Verdunstungsmenge
4.3 Möglichkeiten zur Verhinderung von Tauwasser im Bauteilinneren
4.4 Bemessung einer Dampfbremse

III.Schallschutz

<


1. Bedeutung des Schallschutzes

2. Grundlagen der Schallausbreitung

3. Schall als Hörempfinden
3.1 Schalldruck
3.2 Schallpegel
3.3 Hörfläche

4. Luftschalldämmung

5. Trittschalldämmung

6. Eignung von Außenbauteilen
6.1 Einschalige Bauteile
6.2 Zweischalige Bauteile

Themenschwerpunkte der Übungen
Wintersemester 2006/2007
Kalenderwoche
Lehrinhalte Experimente
42.
Wärmedurchlasswiderstand
Übungsaufgaben 1
Lehrblatt 1
8113Wärmeleitfähigkeit in
Festkörpern
8112Wärmeleitfähigkeit in
Flüssigkeiten
8111Wärmeleitfähigkeit in Gasen
8132Konvektion (Wärmeströmung)
44.
Wärmedurchgangskoeffizient
Wärmestrahlung
Übungsaufgaben 2
Lehrblatt 2
8144Emissionsvermögen
46.
Wärmedämmung von Bauteilen
Absorption von Wärmestrahlung
Übungsaufgaben 3
Lehrblatt 3
8142Absorptionsvermögen
8143Wärmefalle
48.
Wärmebrücken
Wärmespeichervermögen
Übungsaufgaben 4
Lehrblatt 4
8123Wärmebrücke
8151Wärmespeicherzahl
50.
Instationärer Wärmetransport
Tauwasserausfall an Bauteiloberflächen
Übungsaufgaben 5
Lehrblatt 5
8153Erwärmen einer Wand
8154Temperaturwellen
8124Wärmedurchgang
02.
Diffusionstechnische Berechnungen
Übungsaufgaben 6
Lehrblatt 6
8211Aspirationspsychrometer nach
Assmann
04.
Glaserdiagramme
Kenngrössen des Schalls
Schallpegel, Schalldämmung
Übungsaufgaben 7
Lehrblatt 7
8311Schallwellen
8331Klangfarbe
8341Schallpegel
8342Schalldämmung