Robert Sedgewick: Algorithmen

[ Inhaltsverzeichnis ] [ vorhergehende Seite ] [ nächste Seite ] [ Stichwort ]


Literatur für Verarbeitung von Zeichenfolgen



Die besten Referenzen für weitere Informationen zu vielen der Themen, die in den Kapiteln dieses Abschnitts behandelt wurden, sind die Original-Literaturstellen. Der Artikel von Knuth, Morris und Pratt von 1977, der Artikel von Boyer und Moore von 1977 und der Artikel von Karp und Rabin von 1981 bilden die Grundlage für einen großen Teil des im Kapitel 19 dargelegten Materials. Der Artikel von Thompson von 1968 ist die Grundlage für den Algorithmus für die Musteranpassung für reguläre Ausdrücke aus den Kapiteln 20 und 21. Der Artikel von Huffman aus dem Jahre 1952 ist immer noch interessant zu lesen, auch wenn er älter ist als viele der hier dargelegten algorithmischen Überlegungen. Rivest, Shamir und Adleman beschreiben die Implementation und Anwendungen ihres Kryptosystems mit öffentlichen Schlüsseln vollständig in ihrem Artikel von 1978.

Das Buch von Standish ist eine gute allgemeine Quelle für viele der Themen, die in diesen Kapiteln behandelt wurden, insbesondere in den Kapiteln 19, 22 und 23. Das Buch behandelt auch einige Darstellungen und grundlegende praktische Algorithmen, auf die hier nicht eingegangen wurde.

Syntaxanalyse und Kompilierung werden von vielen als das Kernstück der Informatik angesehen; wir haben eine Verbindung zu Algorithmen untersucht, doch ihre Beziehung zu Programmiersprachen, theoretischer Informatik und anderen Gebieten ist sicher noch wichtiger. Viele algorithmische Fragen sind gleichfalls sehr gründlich untersucht worden. Das Standardwerk zu diesem Thema ist das Buch von Aho, Sethi und Ullman.

Aus offensichtlichen Gründen ist die öffentlich zugängliche Literatur über Kryptographie nicht umfangreich, jedoch können viele Hintergrundinformationen zu diesem Thema in den Büchern von Kahn und Konheim gefunden werden.


[ Inhaltsverzeichnis ] [ vorhergehende Seite ] [ nächste Seite ] [ Stichwort ]